Zum Hauptinhalt springen

Gut geplant - Das Geheimnis intelligenter Standort-Vernetzung

Eine performante und unterbrechungsfreie Datenkommunikation­ ist für Walter Mühlenbruch, IT-Leiter der deutschlandweit ­agierenden Rechtsanwaltssozietät Kapellmann, der Schlüssel für eine nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit. Die international tätige Anwaltskanzlei zählt seit Jahren zu den führenden in Deutschland. Sie ist bekannt für ihre hohe Spezialisierung und ihren wissenschaftlichen Anspruch im Bau- und Immobilienrecht. Außerdem berät sie Mandanten in allen Fragen des Wirtschaftsrechts. In sechs deutschen Niederlassungen und einer europäischen Vertretung in Brüssel betreuen fast 130 Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen nationale und internationale Projekte.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit ist gefragt

Zahlreiche namhafte mittelständische Unternehmen und große­ Unternehmensgruppen vertrauen schon viele Jahre­ dieser qualifizierten­ wirtschaftsrechtlichen Beratung. Rund um die Uhr werden öffentliche Auftraggeber, private Investoren und Auftragnehmer bei baulichen Großprojekten im In- und Ausland unterstützt. So erfolgt zum Beispiel die rechtliche Vertretung der Stadt Köln im Rechtsstreit um den Einsturz des Kölner Stadtarchivs durch ein Team von Kapellmann und Partner, unter der Leitung von Prof. Werner Langen.­



Walter Mühlenbruch ist sich im Klaren darüber, wie wichtig für die Kanzleipartner stets gut funktionierende IT-Strukturen sind. „Im juristischen Bereich wird vorausgesetzt, dass Kommunikation und Wissensverteilung reibungslos und vor allem sicher ablaufen“, erklärt der IT-Leiter, „denn besonders Anwälte und ihre Klienten wissen um den Kostenfaktor Zeit und den Stellenwert interdisziplinärer ­Zusammenarbeit.“ Aus diesem Grund nutzt die Kanzlei seit längerem eine unternehmenseigene und standortübergreifende Softwarelösung und arbeitet in vielen Bereichen digital vernetzt. Von dieser Situation­ ausgehend wurde die Idee geboren, den Mit­arbeitern und Partnern in allen Niederlassungen interne Dokumente und Projektakten permanent und auf Knopfdruck bereitzustellen. Nur so kann bei Großprojekten ein einheitlicher Wissensstand im Team gewährleistet werden. 



„Für diese Funktionalität brauchen wir als Basis eine Vernetzung, bei der potentielle Ausfälle einer Datenanbindung direkt unterbrechungsfrei kompensiert werden“, formulierte Walter Mühlenbruch eine seiner Zielsetzungen und machte sich auf die Suche nach ­einem Dienstleister. Im Unternehmen KAMP hat man sich mit dem gesamten Anforderungskatalog von Kapellmann intensiv­ beschäftigt.­ Schnell kristallisierte sich heraus, dass die neue ­Lösung eine Kombination aus Vernetzung, Bereitstellung, Wartung und Server-Housing an einem zentralen Standort werden sollte.

Kapellmann und Partner mbH

  • Standort: Deutschland, Mönchengladbach
  • Gründung: 1974
  • Branche: Rechtsanwaltssozietät, Wirtschaftskanzlei
  • Anwälte: Über 120 Anwältinnen und Anwälte Besonderheit: Führende Bau- und Immobilienrechtskanzlei, international tätig
  • Standorte: Sechs Niederlassungen in Deutschland sowie ein EU-Büro in Brüssel
  • Website: www.kapellmann.de
Mehr Leistung bei vereinfachten Strukturen

„Als innovative Technologie für die Anforderungen an die Datenübertragung bietet sich für Kapellmann idealer­weise eine intelligente MPLS-Vernetzung an“, erklärt Michael Lante und erläutert auch, warum: „Für eine MPLS-Lösung spricht die hohe Sicherheit, die durch die strikte Trennung des Datenverkehrs des Kunden vom öffentlichen Netz des Leitungscarriers erreicht wird.“ Zudem erfolgt der Datentransport mit minimalen Latenz- und Roundtrip-­Zeiten und erfüllt damit die definierten Performance-Anforderungen für eine verbesserte Stabilität der eingesetzten unternehmenseigenen Software. „Das dynamische Routing im MPLS kann zudem selbst bei einem vorübergehenden Ausfall ­eines Netzknotens den Datenstrom in Bruchteilen einer Sekunde flexibel auf eine Backup-Infrastruktur umleiten“, ergänzt Michael Lante.

Das größte Plus sieht er aber zweifelsfrei darin, dass im Neukonzept von KAMP alle sieben Standorte der Kanzlei mit einem­ ­zentralisierten Sicherheitskonzept angebunden sind. Diese benö­tigen keinen eigenen, mit Firewall abgesicherten Internet-­Anschluss mehr, sondern werden über das MPLS-Netzwerk im KAMP-­Rechenzentrum zusammengeführt und mit einer einzigen, zentral ­geschützten Anbindung ins Internet ausgestattet. Diese Art der Vernetzung bietet die ­Möglichkeit, mit dem Unternehmen­ zu wachsen und neue Standorte schnell und kosten­günstig in das beste­hende MPLS mit Sicherheitskonzept zu integrieren. Ebenfalls ist eine zukünftige Erweiterung der Funktionalität um ­Sprachdienste wie der VoIP-­Telefonie einfach zu­ realisieren. Zeitnah entwickelte KAMP daraufhin für Kapellmann eine ausgereifte Um­setzungslösung, die überzeugte.

Als wir das KAMP-Rechenzentrum in Augenschein nahmen, stand für uns schnell fest, dass wir hier hinsichtlich physikalischer und zertifizierter Sicherheit sowie Hochverfügbarkeit- einen erstklassigen Ort für unsere sensiblen -Daten gefunden haben.

Prof. Dr. Klaus Eschenbruch, geschäftsführender Partner bei Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Fachanwalt für Steuerrecht und vereidigter Buchprüfer
Sicheres Server-Outsourcing statt Cloud

„Wir waren sofort überzeugt von der empfohlenen KAMP-Strategie“, bestätigt Prof. Dr. Klaus Eschenbruch, geschäftsführender Partner bei Kapellmann, „wir konnten spüren, dass unsere Belange verstanden wurden.“ So war der Vorschlag des zentralen Auslagerns aller Verwaltungsserver in das ISO-zertifizierte KAMP-Rechenzentrum ganz im Sinne der Geschäftsführung. „Ein Outsourcing unserer ­Daten in die Cloud kam für uns aus ­Sicherheitsgründen noch nie in Frage und für ein zuverlässiges Server-Housing fehlte uns bis dato der passende, vertrauens­volle ­Rechenzentrumsdienstleister. Als wir aber das KAMP-Rechenzentrum in Augenschein nahmen, stand für uns schnell fest, dass wir hier hinsichtlich physikalischer und ­zertifizierter Sicherheit ­sowie Hochverfügbarkeit einen erstklassigen­ Ort für un­sere sensiblen ­Daten gefunden haben“, ­erinnert sich Prof. Dr. Klaus Eschenbruch.

Kundenvorteile

  • Physikalisch zertifizierte Sicherheit und Hochverfügbarkeit der IT-Infrastruktur im KAMP-Rechenzentrum
  • SLA-garantierte 99,9% Verfügbarkeit
  • Detaillierter Migrationsplan für den Server-Umzug und die Vernetzung der einzelnen Standorte
  • Vereinfachte Wartung durch Zentralisierung der gesamten Unternehmens-IT
  • Behalt der Hoheit über die gesamte IT-Administration
  • Einheitliche Netzarchitektur und -strukturen
  • Konzentration auf unternehmerische Kernkompetenzen

Reibungslos funktionierende Produktivität

Der Weg hin zum Server-Housing mit Hochverfügbarkeit, 24/7/365-Zugang und absoluter Hoheit über die unternehmens­eigenen­ Daten war denkbar einfach. Mithilfe eines detaillierten Migrationsplanes gestaltete sich der Server-Umzug wie auch die schrittweise Vernetzung der einzelnen Standorte ohne große­ ­Probleme. Auch die Rückmeldungen aus den Niederlassungen ­bewerteten die Umstellung in Bezug auf Geschwindigkeit und ­Stabilität durchweg als positiv. Entlastung bringt das neue ’Konzept der zentralen IT-Verwaltungsstrukturen’ zudem der EDV-Abteilung, denn durch das Auslagern der eigenen Hardware in das KAMP-­Rechenzentrum braucht sie sich nicht mehr um Fragen der physikalischen Sicherheit und Hochverfügbarkeit zu kümmern. So wendet­ sich das EDV-Team von Kapellmann nach dem Schwenk schon der nächsten ­Verbesserung zu. „Durch die neuen Netz-­Strukturen ­gestaltet sich nun eine weitere Optimierung unserer Backup-­Szenarien viel leichter“, ­betont Walter Mühlenbruch. 

Bei Kapellmann ist täglich erfahrbar, dass ein hoher Qualitätsanspruch in der Beratung erst durch einen einfachen Datenzugriff auf Basis einer zukunftsfähigen IT-Infrastruktur ermöglicht wird. „Und unser erstklassiger Service am Klienten garantiert auch das zukünftige Wachstum unserer Kanzlei“, unterstreicht Prof. Dr. Klaus Eschenbruch. Hierfür ist Kapellmann – jetzt und in Zukunft –­­ bestens aufgestellt.

Produkte und Services

  • Server-Housing der Unternehmens-IT auf Colocations­fläche im ISO/IEC 27001, ISO 9001 und ECB-S zertifizierten KAMP-Rechenzentrum in Oberhausen
  • MPLS-Vernetzung aller Unternehmens-Standorte

Case Study als PDF herunterladen

Einfach und unkompliziert die gesamte Case Study als PDF herunterladen und komfortabel jederzeit offline lesen.