Zum Hauptinhalt springen

Erfolgreiche KV-SafeNet Re-Zertifizierungen von KAMP

|   Aktuelles

Auch 2016 hat der Oberhausener Managed-Service-Provider die beiden wichtigen Prüfungen für eine KV-SafeNet Re-Zertifizierung erfolgreich abgeschlossen. So erhielt KAMP von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) die wichtige Konformitätsbescheinigung nach der neuen, aktuell gültigen Richtlinie KV-SafeNet 3.2. zum „zertifizierten KV-SafeNet-Provider“.

Seitdem KAMP 2005 als einer der ersten IT-Dienstleister Deutschlands diese Zertifizierung erhielt, erfolgt in regelmäßigen Intervallen eine erneute Prüfung. Diesem wiederkehrenden Re-Zertifizierungsprozess haben sich alle Provider zu unterziehen, die einen Zugang zum Sicheren Netz der KVen für medizinische Einrichtungen anbieten möchten und hiermit die Erfüllung der strengen KV-SafeNet-Sicherheitsrichtlinien nachweisen müssen. 

Zusätzlich zur Zertifizierung zum KV-SafeNet Provider hat KAMP ebenfalls die erneute Prüfung bezüglich der Konformität nach der Richtlinie KV-SafeNet (Netzkopplung) 1.0 erfolgreich abgeschlossen. So werden die sensiblen Daten von zahlreichen Kliniken und medizinischen Versorgungszentren an die Kassenärztlichen Vereinigungen auch zukünftig nachweislich sicher über die KAMP SafeBox-Lösungen transportiert.

Hintergrundinfo: Das sogenannte „KV-SafeNet“ ist eine IT-Infrastruktur der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), die es Krankenhäusern, medizinischen Einrichtungen und niedergelassenen Ärzten ermöglicht, Services und Anwendungen im Sicheren Netz der KVen zu nutzen.

Ausschnittsweise Darstellung eines Arztes mit Kittel und Stethoskop, der an einem Tablet arbeitet.