Pressestimmen

Auf dieser Seite finden Sie interessante Berichte und Veröffentlichungen über KAMP und seine Produkte.

KAMP DHP im Test der iX

Ausgabe 02/2015 – "Trotz der hinkenden Netzanbindung (Anm.: Die zum Testzeitpunkt vorhandene 100 MBit-Anbindung wurde inzwischen auf 1000 Mbit erweitert) ist der virtuelle Rechenzentrum-Baukasten von KAMP sein Geld wert. Mit den Komponenten lassen sich in kurzer Zeit bis zu 12 vServer mit Linux oder Windows (erfordert 2 Cores) zusammenklicken – und ebenso schnell wieder löschen. Die Systeme sind gegenüber dem Internet jeweils durch die KAMP-Firewall abgeschottet (…) Die Kosten für KAMP DHP von 3,30 Euro (netto) am Tag sind einfach kalkulierbar. Kündbar ist der Vertrag täglich. (…) KAMP bietet für deutsche Unternehmen einen weiteren Vorteil: Hosting und Produktentwicklung liegen ausschließlich beim Anbieter und damit bei einer ebenfalls deutschen Firma, die sich an inländischen Datenschutz hält und ein in Oberhausen gelegenes ISO-zertifiziertes Rechenzentrum betreibt." (iX - Magazin für Professionelle Informationstechnik, Heise Zeitschriften Verlag GmbH & Co. KG, Ausgabe 02/2015, S. 86-86, Autor: Michael Plura)


Den ganzen Artikel als PDF downloaden und lesen

KAMP DHP im Test der LanLine

Ausgabe 02/2015 – "Kamp DHP ist eine einfach zu bedienende Virtualisierungslösung, die äußerst performante Server zur Verfügung stellt. Dank der vorgefertigten Appliance-Templates kommt der Administrator schnell zu seiner gewünschten Umgebung. Die direkte Installation eigener Betriebssysteme ist leider nicht möglich. Die Preisgestaltung ist für den Kunden überaus günstig – ab 3,30 Euro pro Tag erhält der Administrator eine leistungsfähige Umgebung in einem zertifizierten Rechenzentrum, und etwaige Windows-Lizenzen sind dabei sogar bereits eingeschlossen.“ (LanLine - IT | Netze | Infrastruktur, ITP Verlag, Ausgabe 02/2015, Autor: Thomas Bär, Frank-Michael Schlede)

Den ganzen Artikel als PDF downloaden und lesen

 


Umweltschutz im KAMP Rechenzentrum

 



 

 

 

05/2014 - "KAMP wurde mit dem Deutschen Rechenzentrumspreis für das nachhaltige Engagement im Umweltschutz ausgezeichnet." 

 

 Klicken Sie hier für den gesamten Artikel als PDF


Green IT im KAMP Rechenzentrum


 

03/2012 - "Wenn Unternehmen IT-Kosten senken wollen,
lagern sie Rechenleistung aus. Etwa bei Kamp in Oberhausen." 

 

 Klicken Sie hier für den gesamten Artikel als PDF


Security im Cloud Computing: Die sichere Wolke


 



02/2012
- "Sicherheit ist ein zentraler Faktor, wenn es um die Entscheidung
geht, ob man Dienste und Anwendunge,n aus der Cloud beziehen
solL. Trotz der zahlreichen Vorteile, die das Cloud Computing bietet
- vor allem Kostenersparnis und Flexibilität - sind die Vorbehalte
vieler Firmen, unternehmenskritische Anwendungen auszulagern,
noch immer groß." 


Autor: Roland Irle, CTO und Projektleiter Virtual-Core bei KAMP

 

Klicken Sie hier für den gesamten Artikel als PDF


Virtual-Core Customer Cloud: Die eigene virtuelle Wolke



02/2012
- "Die Virtual-Core Customer Cloud ist eine spannende, leistungsfähige und einfach zu bedienende Virtualisierungssoftware. Gepaart mit einer zentral über das Internet zu erreichenden Managementoberfläche ist sie in Zeiten stabiler DSL-Verbindungen und mobiler Endgeräte mit Browsern ein nützliches Produkt. Besonders erfreut werden Administratoren und IT-Profis sein, die mehrere kleine Unternehmen zu betreuen haben." 

entwickler magazin 2012

 

Klicken Sie hier für den gesamten Artikel als PDF


Im Hochverfügbarkeits-Trakt


 

08.06.2011 - "Der Netzwerkspezialist KAMP unterhält ein komplexes Rechenzentrum mit eigener Stromzufuhr und Panzertüren..."

 

Lesen Sie den gesamten Titel


Virtual-Core® virtuelles Rechenzentrum zu vermieten


 



30.09.2010
- "Die insgesamt guten Leistungen der Virtualisierungslösung und die sehr gute Internet-Anbindung machen Virtual-Core von Kamp zu einer ausgereiften Lösung zur Abbildung von Internet-Projekten..."
LANline 2010

 

Lesen Sie den gesamten Titel


 

 

Virtual-Core® begeistert die Fachpresse


 



20.09.2010
- "Auch wenn auf der Packung "Cloud Computing" steht, steckt dahinter eigentlich Virtualisierungstechnologie mit cleveren Management-Funktionen. Der deutsche Hersteller Kamp wirbt bei seinem Produkt Virtual-Core nicht mit dem Schlagwort Cloud und behauptet auch nicht, es sei eine. Dennoch ist Kamp's Virtual Core gegenwärtig das einzige deutsche Produkt, das den Clouds aus den USA nahekommt..."
Admin Netzwerk&Security 2010

 

Klicken Sie hier für den Artikel als PDF


Qualitätsfaktor Klinik-Intranet


 


10.08.2009 - Ob Sprache, Daten oder Multimedia – für Krankenhäuser und Kliniken ist ein gut strukturiertes Informationsmanagement unverzichtbar. Um den Aufwand für die Verteilung und Aktualisierung von Informationen, Dokumenten und QM-Dokumentationen zu reduzieren, setzen deutsche Kliniken vermehrt auf individuelle Intranet-Portallösungen.


Klicken Sie hier für den Artikel als PDF

 


Anwendungsbeispiel für Standleitungen in Kliniken


 


08.06.2009 - Als Internet-Service-Provider im Helath-Care-Bereich liefert KAMP unzählige Produkte zur Anbindung und Vernetzung von medizinischen Einrichtungen. Das Fachmagazin KTM widmet sich dem Thema Leistungssteigerung durch intersektorale Vernetzung.


Klicken Sie hier für den Artikel als PDF

 


WLAN- In die Zukunft durch Vernetzung


 

 

04.06.2009 - Die Evangelische Krankenhausgemeinschaft Herne | Castrop-Rauxel berichtet in seinem Patienten und Mitarbeiter-Medium "krankenhausbrief" über die Möglichkeiten, die Zusammenarbeit und Erfahrung der KAMP WLAN-Services.

Klicken hier für den Artikel als PDF





Auszeichnung beim INDUSTRIEPREIS 2009

 

 

 

 


02.06.2009 - Der Huber Verlag für neue Medien verlieh 2009 bereits zum vierten Mal den INDUSTRIEPREIS in 14 Kategorien. KAMP wurde mit unter den Top 3 für das Green-IT-Rechenzentrum ausgezeichnet. MEO berichtete ausführlich in der Juni-Ausgabe 2009.

Klicken Sie hier für den Artikel als PDF


Durch Vernetzung kompatibel mit der Zukunft

 

 

 

 

10. April 2009 - Im KU-secial Erfolgsfaktor IT können Sie einen Anwenderbericht über die Möglichkeiten mit KAMP WLAN-Services lesen. Moderne WLAN-Technologie zertifiziert und konzipiert für den täglichen Krankenhausalltag.


Klicken Sie hier für den Artikel als PDF


 

 

Anti-Spam-Lösungen im Vergleich

 

 

 



15.12.2008
- Die Zeitschrift für Informations-Sicherheit <kes> hat in der Dezemberausgabe 58 Anti-Spam-Lösungen in einer Marktübersicht zusammengestellt. Lesen Sie hier Auszüge aus diesem Artikel.


Klicken Sie hier für den Artikel als PDF

 


Oberhausener Firma bindet Klinik in Essen an



30.09.2008 – WIRTSCHAFT. Netzwerk-Spezialist verlegt Glasfaserkabel für schnelle Datenverbindung.

 

Die Oberhausener Firma Kamp baut für die Essener Ruhrlandklinik einen neuen Internetanschluss und eine leistungsfähige Verbindung zum Universitätsklinikum Essen.


Das Unternehmen wird in den nächsten zwei Monaten ein Glasfaserkabel auf drei Kilometern Strecke zwischen Ruhrlandklinik und der Bundesstraße 224 verlegen. Dieses Kabel ermöglicht extrem schnelle Datenverbindungen und so den effektiveren Austausch von medizinischen Daten zwischen den beiden Häusern. Über diese Verbindung sollen die Untersuchungsergebnisse eines ebenfalls neuen digitalen Computertomographen an das Universitätsklinikum übertragen werden. "Moderne Arbeitsabläufe im Gesundheitssektor erfordern zukunftsweisende Technologien", so Björn Langer von der Firma Kamp. Mit dem neuen Kabel sieht sich die Klinik gut aufgestellt. Man hebe sich nun deutlich von denjenigen Einrichtungen ab, die noch auf Kupferkabel setzten.

 

Das Unternehmen hatte die Ausschreibung der im Essener Süden gelegenen Ruhrlandklinik gewonnen. An diesem Standort seien Glasfaseranbindungen bei anderen Telekommunikationsanbietern bisher nicht zu bekommen gewesen, teilte die Klinik mit.

 

Klicken Sie hier für den Artikel als PDF

Zum Online-Artikel der NRZ

 


Reibungsloser Ablauf im Mammografie-Screening

 


 
20.03.2008 – KAMP Geschäftsführer Michael Lante berichtet im Magazin EHEALTHCOM über das gute Zusammenspiel von Organisation und Technik. KAMP stattet in einigen Bundersländern exklusiv sogenannte Mammamobile mit Übertragungstechnik aus, die Screeningbilder von Patientinnen per UMTS übertragen.


Klicken Sie hier für den Artikel als PDF.