Ausgezeichnet grün!

Als Preisträger des Deutschen Rechenzentrumspreises 2014 in der Kategorie "Gesamtheitliche Energieeffizienz im Rechenzentrum" ist KAMP mit seinem Programm "KAMP Goes Green" Vorreiter für ein effizientes, aktives und nachhaltiges Energiemanagement im Rechenzentrum.

 
 

Nachhaltig handeln für die Zukunft

Im modernen KAMP-Rechenzentrum setzt KAMP mit seiner Green-IT-Strategie „KAMP Goes Green“ auf einen nachhaltigen Umgang mit Energie und einen optimalen Wirkungsgrad. Mit umfangreichen technischen Maßnahmen, baulichen Veränderungen, Optimierungen der Klimatisierung und einem präzisen Energiemonitoring erreicht das KAMP Rechenzentrum einen sehr guten PUE-Wert von 1,2 im Jahresmittel. So helfen wir schon heute, die Ressourcen für morgen zu schützen.

Intelligenter kühlen 

Einen großen Teil des Energieverbrauchs in einem Rechenzentrum nimmt die Kühlung ein. Deshalb ist im KAMP-Rechenzentrum ein Präzisionsklimasystem mit Freikühlung installiert. Bis zu einer Außentemperatur von ca. 18 Grad wird durch die freie Kühlung mit großen Wärmetauschern kaum zusätzliche Energie für den Kühlungsprozess im Rechenzentrum verbraucht. Zudem wird im Serverbereich konsequent das sogenannte Warmgang/Kaltgang-Prinzip umgesetzt. Kalte Luft strömt punktgenau zu den Servern, während durch eine spezielle Abschottung der sonstige Raum nicht unnötig mitgekühlt wird.

 

Was beschreibt der PUE-Wert?

Mit dem PUE-Wert wird die gesamte Leistungsaufnahme eines Rechenzentrums mit der benötigten Energieaufnahme der IT-Systeme und Infrastruktur, ins Verhältnis gesetzt. Somit wird mit dem PUE-Wert die Effizienz des Energieeinsatzes ermittelt. Der beste, jedoch nur theoretisch erreichbare, Wert wäre ein PUE von 1,0. Wenn ein Rechenzentrum diesen Wert erreichen könnte, würde außer der verbrauchten Energie der IT-Systeme, keine zusätzliche Energie für den Betrieb des Rechenzentrums benötigt werden.

 

 

Spürbar effizienter Klimaschutz

Das KAMP-Rechenzentrum bezieht 46,7 Prozent seines Energieverbrauchs aus erneuerbaren Energien. Die Stromabnahme aus ökologisch verträglichem Strom wird kontinuierlich ausgebaut. Die auf dem KAMP Betriebsgelände installierte Hochleistungs-Photovoltaik-Anlage leistet ebenfalls einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen und umweltschonenden Energieversorgung des KAMP-Rechenzentrums.

 

 

Die auf dem Betriebsgelände installierte Photovoltaik-Anlage

Ressourcen schützen

KAMP setzt auf Markenhardware: Im Rechenzentrum werden kontinuierlich ältere Hardwaresysteme durch moderne Hardware, die den Einsatz von virtuellen Servern unterstützt, ausgetauscht. Virtualisierung  – als Form der Konsolidierung von Servern in virtuelle Maschinen – ermöglicht, durch die Reduktion der physikalischen Systeme, Raum- und Energieeinsparungen.

Ausgezeichnetes ökologische Engagement

KAMP überzeugte mit seinem Maßnahmenkatalog „KAMP Goes Green“, zum Einsatz ökologisch nachhaltiger Technologien im KAMP-Rechenzentrumsbetrieb, die hochkarätige Fachjury des Deutschen Rechenzentrumspreises. So sicherte sich KAMP neben einer SAP einen guten dritten Platz bei dem deutschlandweit ausgeschriebenen Wettbewerb. Die Verleihung des Deutschen Rechenzentrumspreises 2014 in der Kategorie „Gesamtheitliche Energieeffizienz im Rechenzentrum“ verdeutlicht das konstante, innovative und energiesparende Engagement von KAMP.

Erfahren Sie mehr über das KAMP-Rechenzentrum

KAMP-Rechenzentrum
KAMP Leistungsbroschüre
Rechenzentrum Factsheet