Zum Hauptinhalt springen

NEU: Cloud-Plattform KAMP DHP jetzt mit erweiterten Storage-Features

Die dynamische Cloud-Lösung DHP ist in unterschiedliche Leistungspakete gestaffelt. Sie lässt sich dadurch optimal an alle Unternehmensgrößen anpassen und bietet für nahezu jeden Anwendungsfall eine frei skalierbare virtuelle IT-Infrastrukturplattform. Im Zuge der Weiterentwicklung der DHP Features erweitert KAMP sein Leistungsportfolio jetzt für Kunden aller entgeltlichen Pakete um eine Auswahl aus drei Storage-Performance-Klassen.

Mit der Cloud-Lösung KAMP DHP (Dynamic Hardware Pool) betreiben Unternehmen ein sicheres virtuelles DataCenter in der Cloud und legen mit den verfügbaren Ressourcen frei skalierbare vServer an. Für die benötigte Leistung wählen sie zwischen fünf Paketen aus. Die Bandbreite reicht vom kostenlosen Minipaket zum Erproben der Cloud-Plattform über die flexiblen Starter-, Basis- und Profipakete bis zur Enterprise-Variante für anspruchsvolle Business-Anwendungen. Werden weitere Ressourcen benötigt, buchen Administratoren RAM, Storage oder Traffic jederzeit passgenau zum vorhandenen Paket hinzu und weisen sie den vServern bedarfsgerecht zu. 

Ab sofort können Nutzer aller entgeltlichen Pakete der flexiblen Cloud-Plattform bei der Ressourcen-Buchung aus drei unterschiedlichen Storage-Performance-Klassen wählen und erhalten die gewünschte Leistung (IOPS) für jedes Anwendungsgebiet. Das Angebot umfasst das sehr schnelle „High Performance Storage“ für Workload-intensive Datenbankanwendungen, „Enhanced Storage“ für Betriebssysteme mit lese- und schreibintensiven Applikationen sowie das SATA „Standard-Storage“ für klassische Fileserver. Je nach ermitteltem Kapazitäts- und Leistungsumfang lassen sich alle Storage-Performance-Klassen in 50 GB und kostengünstigen 1-TB-Schritten erweitern und verwalten. Für leistungshungrige Anwendungen sorgt ein Burstbereich in KAMP DHP kurzfristig für zusätzliche Performance. 

„Die Auswahl aus drei unterschiedlichen Storage-Performance-Klassen war bislang ausschließlich den Kunden der DHP Enterprisepakete vorbehalten“, so Björn Langer, Vertriebsleiter bei KAMP. „Mit der Ausweitung des Angebotes auf die Starter-, Basis-, und Profipakete profitiert eine Vielzahl von Unternehmen von mehr Flexibilität in der Feinabstimmung ihrer IT Prozesse.“ Für eine optimale Verfügbarkeit werden alle Storage-Performance-Klassen innerhalb des zertifizierten KAMP-Rechenzentrums in einem redundanten Storage-Cluster betrieben, das sich über mehrere Brandabschnitte erstreckt. 

Detaillierte Informationen zum KAMP Dynamic Hardware Pool finden Sie auf den KAMP DHP Internetseiten unter https://www.kamp.de/dhp.html. Oder lesen Sie über die Erfahrungen unserer Kunden mit der DHP Cloud-Plattform in den KAMP Case Studies unter https://www.kamp.de/unternehmen/referenzen.html