Was ist MPLS?

MPLS steht für "Multi-Protocol Label Switching". Es ist eine Technik in der Netzwerktechnologie, die dazu dient, Daten von einem Netzwerkknoten zum nächsten zu leiten. Im Gegensatz zu herkömmlichen Netzwerkmethoden, die auf Routen basieren, die anhand von Netzwerkadressen entschieden werden, verwendet MPLS sogenannte Labels. Diese Labels vereinfachen den Weiterleitungsprozess, da sie eine feste Zuweisung haben, die es jedem Knotenpunkt im Netzwerk ermöglicht, schnell zu entscheiden, wohin die Daten als Nächstes geleitet werden sollen.

MPLS erhöht die Effizienz des Netzwerks, indem es Latenzzeiten verringert und den Durchsatz erhöht. Es ist besonders nützlich in Situationen, in denen die Geschwindigkeit der Datenübertragung kritisch ist, wie beispielsweise in Sprach- und Videokommunikationsdiensten. MPLS ist auch flexibel in Bezug auf die Unterstützung verschiedener Netzwerkprotokolle, was es zu einer bevorzugten Wahl für die Backbone-Technologie in vielen großen Netzwerken macht.

Lesen Sie auch: MPLS VPN - Eine Entscheidungshilfe

Sie wünschen weitere Informationen oder eine persönliche Beratung?

MPLS-Netz Technik im Detail

MPLS (Multi-Protocol Label Switching) ist ein Netzwerkprotokoll, das zur Beschleunigung und Formung des Datenverkehrs in Telekommunikationsnetzen verwendet wird. Im Kern von MPLS steht das Konzept des Label-Switchings, das den Datenverkehr auf Basis von Kurzlabels und nicht nach langen Netzwerkadressen routet. Hier ist eine detaillierte Erläuterung, wie MPLS funktioniert:

Label-Anwendung

Im MPLS-Netz wird jedem Datenpaket am Eingangspunkt des Netzes ein kurzlebiges Label zugewiesen. Dieses Label enthält Informationen, die für das Routing und die Verwaltung des Verkehrs innerhalb des MPLS-Netzes erforderlich sind. Die Labels sind numerisch und können daher von den Geräten einfacher und schneller verarbeitet werden als herkömmliche IP-Adressen.

Label-Switched-Pfade (LSPs)

Einmal mit einem Label versehen, folgen die Datenpakete einem vordefinierten Weg durch das Netz, dem sogenannten Label-Switched Path (LSP). Diese Pfade werden im Voraus vom Netzwerkmanagementsystem auf der Grundlage von Netzwerkrichtlinien und Service Level Agreements eingerichtet. Die Pfade sind optimiert, um Netzwerkanforderungen wie Bandbreite und Latenz zu erfüllen.

Label-Switching-Router (LSRs)

Innerhalb des MPLS-Netzwerks übernehmen spezielle Router, so genannte Label-Switching-Routers (LSRs), das eigentliche Umschalten der Labels. Ein LSR liest das Label eines eingehenden Pakets, entscheidet anhand dieses Labels, wohin das Paket als nächstes weitergeleitet werden soll, und weist dem Paket dann ein neues Label zu, das für den nächsten Teil seiner Reise durch das Netzwerk relevant ist.

Label-Entfernung

Am Zielort oder beim Verlassen des MPLS-Netzes werden die Labels von den Datenpaketen entfernt und die Pakete werden wieder auf Basis ihrer ursprünglichen IP-Adressen geroutet.

Sie wünschen weitere Informationen oder eine persönliche Beratung?

Die Vorteile von MPLS Netzen

MPLS (Multi-Protocol Label Switching) bietet zahlreiche Vorteile, die es zu einer beliebten Wahl in vielen Netzwerkumgebungen machen, insbesondere in solchen, die hohe Leistung und flexible Verkehrsmanagementfähigkeiten erfordern. Im Folgenden werden die wichtigsten Vorteile von MPLS näher erläutert:

1. Effizienzsteigerung beim Routing

MPLS verbessert die Effizienz des Netzwerk-Routings erheblich, indem es die herkömmlichen IP-basierten Routing-Verfahren durch ein Label-basiertes Switching-System ersetzt. Die Labels ermöglichen es den Netzwerkgeräten, sehr schnell Routing-Entscheidungen zu treffen, da sie nicht jedes Mal die IP-Header analysieren müssen. Dieser Geschwindigkeitszuwachs reduziert die Latenz im Netzwerk und verbessert die Gesamtleistung.

2. Verbesserte Skalierbarkeit

Durch den Einsatz von Labels können MPLS-Netze einfach skaliert werden. Die Komplexität des Netzwerkmanagements und des Routings wird reduziert, da die Pfade für den Datenverkehr im Voraus festgelegt und durch Labels gesteuert werden. Dies erleichtert die Netzwerkerweiterung und -verwaltung, insbesondere in großen und dynamischen Umgebungen wie bei Service Providern und großen Unternehmensnetzwerken.

3. Verbesserte Dienstgüte (QoS)

MPLS unterstützt die differenzierte Behandlung unterschiedlicher Verkehrsströme, so dass spezifische Bandbreiten- und Latenzanforderungen für verschiedene Dienste und Anwendungen erfüllt werden können. Netzwerkadministratoren können kritische Dienste wie VoIP, Videokonferenzen oder wichtige Geschäftsanwendungen priorisieren und so die Effektivität und Zuverlässigkeit dieser Dienste verbessern.

4. Verkehrskontrolle und -priorisierung

MPLS ermöglicht die Steuerung und Priorisierung von Datenströmen je nach Wichtigkeit und Anforderungen des Netzwerks. Dies wird durch die Einrichtung von Label-Switched Paths erreicht, die bestimmten Verkehrsklassen zugeordnet sind. Dadurch können Netzwerke effektiver auf plötzliche Änderungen oder Spitzen im Datenverkehr reagieren, ohne die Leistung anderer Dienste zu beeinträchtigen.

5. Erhöhte Ausfallsicherheit und Flexibilität bei der Wiederherstellung

MPLS unterstützt Mechanismen für eine schnelle Wiederherstellung bei Ausfällen und Netzwerkproblemen, indem es alternative Pfade für den Datenverkehr bereitstellt, falls der primäre Pfad ausfällt. Dieser Aspekt von MPLS ist besonders wichtig für Anwendungen, die eine hohe Verfügbarkeit und minimale Ausfallzeiten erfordern.

6. Vereinfachtes Management

Durch den Einsatz von MPLS können Netzwerkadministratoren das Routing und das Netzwerkmanagement vereinfachen. Die Verwaltung von Labels und Pfaden erfolgt zentral, was die Aktualisierung und Wartung von Netzwerkrichtlinien erleichtert und die Fehlerquote reduziert.

Die Vorteile einer dedizierten MPLS Leitung

Eine MPLS-Leitung (MPLS Circuit) ist eine dedizierte virtuelle Verbindung innerhalb eines MPLS-Netzwerks, die speziell für die Übertragung von Datenverkehr zwischen verschiedenen Standorten unter Verwendung der MPLS-Technologie konfiguriert ist. Diese Leitungen sind für ihre hohe Zuverlässigkeit und Leistung bekannt, da sie Label-Switched Paths (LSPs) verwenden, um den Datenverkehr effizient durch das Netzwerk zu leiten. Unternehmen wählen häufig MPLS-Leitungen für ihre Kernkommunikationsbedürfnisse, da sie eine bessere Kontrolle über den Datenfluss ermöglichen, insbesondere für Anwendungen, die eine hohe Bandbreite und eine geringe Latenz erfordern. Darüber hinaus unterstützt MPLS Quality of Service (QoS), was bedeutet, dass Netzwerkadministratoren den Datenverkehr priorisieren und entsprechend steuern können, um sicherzustellen, dass kritische Anwendungen die benötigten Ressourcen erhalten. Dies macht MPLS besonders geeignet für komplexe Unternehmensnetzwerke, die eine sichere und effiziente Übertragung sensibler Daten erfordern.

Häufig gestellte Fragen zum Thema MPLS-Leitungen

Wie unterscheidet sich MPLS von herkömmlichen Routing-Verfahren?

  • MPLS verwendet Labels zur Pfadbestimmung anstelle von IP-Adressen, was zu einer schnelleren und effizienteren Datenverarbeitung führt.

Kann MPLS mit jedem Netzwerkprotokoll eingesetzt werden?

  • Ja, MPLS ist protokollunabhängig und kann mit verschiedenen Netzwerkprotokollen wie IP, ATM und Frame Relay arbeiten.

Ist MPLS sicher?

  • MPLS selbst bietet keine Verschlüsselung, kann aber mit Sicherheitsmechanismen wie IPsec kombiniert werden, um eine sichere Datenübertragung zu gewährleisten.

Welchen Einfluss hat MPLS auf die Netzwerklatenz?

  • Durch das vereinfachte Routing und die Möglichkeit, den Verkehr zu priorisieren, kann MPLS die Netzwerklatenz erheblich reduzieren, insbesondere bei zeitkritischen Anwendungen.


Aufgrund seiner Flexibilität und Effizienz bleibt MPLS eine wichtige Technologie in modernen Netzwerken, die eine schnelle und zuverlässige Datenübertragung erfordern.

Sie wünschen weitere Informationen oder eine persönliche Beratung?

Erfahren Sie mehr über die leistungsfähigen KAMP IT-Services